Viel mehr vegetarisch!

Viel mehr vegetarisch!
AT Verlag
Hugh Fearnley-Whittingstall
416 Seiten
200 neue Rezepte aus dem River Cottage,
die den Gemüsegenuss auf eine neue Ebene heben. Unkompliziert, schnell und einfach nachzukochen, dabei einfallsreich und unglaublich schmackhaft.

In diesem Kochbuch ist Gemüse kein Zugemüse, sondern spielt die Hauptrolle. Je mehr Gemüse, desto gesünder - und auch ökologischer. Am besten gleich ganz vegetarisch und vegan. Doch die Aufforderung hinter diesem Buch, mehr Gemüse zu essen, richtet sich an alle: Vegetarier, Veganer und Allesesser. Dank weitgehendem Verzicht auf raffinierte Kohlenhydrate und Weizenmehl sind die Rezepte in diesem Kochbuch auch geeignet für Menschen mit Zöliakie und solche, die sich Low Carb ernähren.

Die moderne Art sich mit Genuss Low Carb und vegan zu ernähren.

Art.Nr.: 25642

lieferbar

zzgl. Steuern: 26,36 € inkl. MwSt 29,00 €
Preis für 100gr €
ODER

REZENSION

„Much more Veg“ heißt das Buch im englischen Original. Es ist das Nachfolgewerk von „Veg everyday“ („Täglich vegetarisch“), einem meiner all time favourite Kochbücher. Ich nehme es zwar nicht everyday aber sicher einmal in der Woche zur Hand um ein unkompliziertes Gemüsegericht zum Abendessen oder zum Mitnehmen für den nächsten Tag zuzubereiten.

Die Kurzform „Veg“ steht beim Briten Hugh Fearnley-Whittingstall allerdings allgemein für Gemüse, Kräuter, Früchte, Getreide etc., also essbare Vegetation und nicht für „vegetarisch“ wie der übersetzte Buchtitel nahe legt. Der Autor geht hier nämlich einen Schritt weiter: alle Rezepte sind vegan, und zwar auf die fortschrittliche Art. Damit meine ich, dass hier nicht auf Teufel komm raus alles tierische ersetzt, sondern sehr sorgfältig Kombinationen erarbeitet wurden die geschmacklich Sinn und dazu auch satt machen. Das bedeutet aber auch nicht, dass hier eine Kohlenhydrat-Bombe die nächste jagt, im Gegenteil: Pasta und Brot kommen in dem Buch überhaupt nicht vor. Trotzdem gelingt hier vollmundiges Comfort Food zum Beispiel gleich mit dem ersten Rezept. Der Fenchel-Kartoffel-Tomaten-Schmortopf wird durch Beigabe von Kichererbsen (Eiweiß) und Oliven (Aroma) ein wunderbar ausbalanciertes Wohlfühlessen (ich habe es ausprobiert). Die kenntnisreiche Auswahl der Gewürze tut sein Übriges. Geräuchertes Paprikapulver, Chinesisches Five Spice oder Schwarzkümmelsamen (Nigella) helfen den Gerichten Komplexität zu gewinnen und verleihen eine klare Linie.



Viele Rezepte erinnern mich an ein älteres Kochbuch von Hugh Fearnley-Whittingstall: „Drei gute Dinge“ die am Ende auch mehr sind als die Summe ihrer Teile:

Fenchel, Erbsen, Petersilie

Süßkartoffeln, Ananas, Paprika

Tofu, Pilze, Algen

Rote Bete, Radiccio, Orange

Kürbis, Brombeere, Apfel



Ich hätte nicht gedacht, dass mir ein veganes Low Carb Kochbuch einmal derart taugen würde.
WEITERE
REZENSION