Supra

Supra
ars vivendi
Tiko Tuskadze
208 Seiten
Supra - Ein Fest der georgischen Küche.

Tiko Tuskadze entführt uns mit ihrem Buch auf ein wundervolles georgisches Festessen, ein sogenanntes Supra, bei dem sich Schüssel an Schüssel köstlichsten Essens reiht, wo gemeinsam getrunken, gesungen und gefeiert wird. Lernen sie typische Gerichte wie Khachapuri (Käsefladenbrot), Tkemali (Pflaumensauce), oder Kharcho (Eintopf) kennen und reisen sie im Geiste in kleine georgische Dörfer, duftende Küchen und auf rauschende Feste.

Art.Nr.: 26127

lieferbar

zzgl. Steuern: 22,64 € inkl. MwSt 24,90 €
Preis für 100gr €
ODER

REZENSION

Tiko Tuskadze, Inhaberin eines georgischen Lokals in London, entführt uns in ihrem Buch „Supra“ in das Georgien ihrer Kindheit und lässt uns an Familiengeschichte(n) in ihrer bekömmlichen Form teilhaben: sie serviert uns Rezepte von Saucen über Köstlichkeiten aus dem Backofen und Eintöpfen bis hin zu Süßigkeiten, garniert mit wunderschönen, teils historischen Fotos und fast lyrischen Anekdoten aus ihrer Erinnerung, verwoben zu einer Liebeserklärung an ihr Land und seine Menschen.

Wer die Küche des Kaukasus noch nicht kennt, den erwarten hier sicherlich positive Überraschungen für jeden Geschmack. Denn was die italienische Küche für uns Mitteleuropäer, ist die georgische für den Osten:
Inbegriff kulinarischer Sehnsucht, Garantin für Frische, Ursprünglichkeit, Verheißung heiliger Gastfreundschaft und Lebensfreude. Kein Wunder, spielen doch bei der Küche des hierzulande weitgehend unbekannten, fruchtbaren Landes zwischen Orient und Okzident großartige naturbelassene Zutaten die Hauptrolle, die mit viel Geschmack und überraschend einfachen Ideen zu aufregenden Geschmackserlebnissen kombiniert werden.
Typisch ist z.B. die Walnusssauce „Basche“, die als sämige Basis für Gemüse- und Fleischeintöpfe dient, gerne mit Granatapfelkernen und frischem Koriander kombiniert. Frische Kräuter wie Dill, Koriander und Minze kommen überaus großzügig zum Einsatz und werden gerne zu Würzpasten verarbeitet, ebenso typisch sind blumig-kräuterige oder warme Gewürzmischungen wie Chmeli Suneli.

Ein eigenes Kapitel widmet sich verschiedenen salzigen Gebäcken, oft üppig mit Käse und Butter zubereitet. Aufgetischt werden bei einem traditionellen Gastmahl, dem Supra, oft viele Gerichte gleichzeitig, beim gemeinsamen Tafeln wird auf gute Unterhaltung, Trinksprüche, Musik und Gesang Wert gelegt. Die meisten Rezepte sind aber für die Alltagsküche ebenso gut geeignet, wie z.B. ein würziger Eintopf aus Rindfleisch in sämiger Walnusssauce, eine Estragon-Kartoffelsuppe oder Auberginenrouladen mit Granatapfelkernen und Koriander. Lesebändchen und Register erleichtern die Orientierung.

Ein rundum gelungenes Buch, das Lust macht, die Region zu bereisen und sich auf kulinarisch neue, aber dennoch leicht zugängliche Pfade zu begeben.
WEITERE
REZENSION