Modern Baking

Modern Baking
AT Verlag
Donna Hay
410 Seiten
Torten, Kuchen, Cookies und mehr.

Mehr als 250 Rezepte finden sich in Donna Hays moderner Backbibel "Modern Baking". Es enthält ihre Klassiker und Lieblingsrezepte, außerdem viele unkomplizierte Kurzrezepte, wenn es einmal schnell gehen muss. Auch ausgewogene, gesunde Leckereien mit hochwertigen rohen Zutaten dürfen nicht fehlen. Ob mürbe Cookies, saftige Brownies, luftige Meringues oder cremige Eisdesserts - diese Süßen Genüsse bringen einen Hauch von Magie in ihre Küche.

Art.Nr.: 26221

lieferbar

zzgl. Steuern: 37,36 € inkl. MwSt 41,10 €
Preis für 100gr €
ODER

REZENSION

Man könnte Donna Hays neuestes Buch „Modern Baking. Torten, Kuchen, Cookies und mehr“ als Nachfolger zu ihrem inzwischen vergriffenen Buch „Modern Classics süß“ sehen, aber in Wirklichkeit ist es viel mehr als das — was nicht nur am Umfang ersichtlich ist, denn „Modern Baking“ ist das, was ich gemeinhin als einen Wälzer bezeichnen würde.



Das Besondere an diesem Buch ist nämlich der Aufbau, und damit auch die Bandbreite der Rezepte. Gegliedert ist es in fünf große Kapitel, und zwar Schokolade, Karamell und Kaffee, Zucker und Gewürze, Obst und Beeren und zuletzt Milch und Rahm. Und jedes dieser Kapitel beinhaltet noch zwei weitere Unterkapitel, nämlich jeweils die „Quick Fix“ sowie die „Fresh and Light“ Rezepte.



So hat man in jedem Kapitel zuerst alle möglichen Backwerke, von einfach über aufwendig, klein bis groß und klassisch bis modern. Hier findet man Dinge wie Schoko-Marmorkuchen, Dulce-de-leche-Küchlein mit flüssigem Kern, Earl-Grey-Doughnuts mit Braune-Butter-Glasur oder einen Gestürzten Haselnuss-Birnen-Kuchen. Im „Quick Fix“-Teil liegt der Fokus auf blitzschnellen Rezepten, die aber trotzdem viel hermachen. Bei manchen von ihnen werden zum Teil Abkürzungen über gekaufte Zutaten gemacht, andere sind schlichtweg sehr einfach und schnell zusammengestellt. Ein paar Beispiele sind hier die Feigen mit Joghurt-Honig-Creme, Zitronen-Tartelettes mit Blaubeeren, Gewürzrahm-Brioche-Schichtdessert oder ein Milch-Honig-Gelee.



Auf der anderen Seite liegt das Hauptaugenmerk der „Fresh and Light“-Rezepte auf gesundem Genuss, mit vollwertigen Zutaten, alternativen Süßungsmitteln, einige auch vegan, aber trotzdem immer mit Genuss im Vordergrund. So kommen hier Zutaten wie Nüsse aller Art, Kokosöl, Datteln, Quinoa und Ahornsirup zum Einsatz. Dadurch, dass diese Rezepte einfach mit ins Buch gepackt wurden, kann man hier auf ganz einfache Art und Weise den eigenen Horizont in Bezug auf alternative Gebäckideen erweitern, denn hier werden die unterschiedlichen Rezepte nicht wertend oder mit erhobenem Zeigefinger aufgeteilt, sondern schlichtweg als größtmögliche Bandbreite. Ein paar Highlights aus diesem Kapitel sind etwa die Rohkakao-Kirsch-Kokosriegel, Rohe Karamellriegel oder die Zitronen-Joghurt-Panna-Cotta mit Passionsfrucht.



Alles in allem ist es ein wunderschönes Buch mit tollen Fotos, von dramatisch dunkel und kontrastreich bis hin zu so weiß, dass man den weißen Kuchen darauf kaum ausmachen kann, und man bekommt sofort Lust auf’s Nachbacken. Einzig die Lesbarkeit ist bei manchen Rezepten aufgrund des farbigen oder bewegten Hintergrundes nicht ganz optimal, aber darüber kann man angesichts der Fülle an tollen Ideen und Rezepten durchaus hinwegsehen.



Mein Fazit: wohl ein zukünftiges Standardwerk für alle, die gerne backen!
WEITERE
REZENSION