Grillen

Grillen
Dorling Kindersley
Jens Linder
256 Seiten
Vielfalt vom Rost, Techniken - Rezepte - Menüs.

Das Gesamtpaket für den perfekten Grillabend mit köstlichen Grill Menüs für Ihre Gäste. Über 170 abwechslungsreiche Grillrezepte, 38 liebevoll zusammengestellte 3-Gänge-Menüs, Empfehlungen und praktische Checklisten für Einkauf und Vorbereitung und Tipps zu Techniken, Zubehör sowie Infos zu Garzeiten.

Art.Nr.: 25655

lieferbar

zzgl. Steuern: 25,27 € inkl. MwSt 27,80 €
Preis für 100gr €
ODER

REZENSION

Der Titel der bereits 2016 erschienenen schwedischen Originalausgabe von Jens Linder und Ylva Porskelev lautet lakonisch „Grill“ und so heißt auch die druckfrische deutsche Übersetzung im Dorling Kindersley Verlag einfach „Grillen“. Der Untertitel verrät dafür aber bereits ziemlich genau, was dieses schöne Buch alles zu bieten hat: „Vielfalt vom Rost. Techniken – Rezepte – Menüs“.

Auf 250 Seiten werden sämtliche Varianten und Geheimnisse rund um das Grillen auf Kohle, Holz und Holzbriketts präsentiert, die man sich nur denken kann: Warenkunde, ein Technikteil über verschiedene Grillermodelle, Temperaturtabellen und vor allem unzählige Rezepte für jede Art von Grillgut aus sämtlichen kulinarischen Traditionen der Welt. Kaukasisches Lamm-Schaschlik, Beef Brisket, koreanisches Bulgogi, Plattfisch oder Persisches Safranhühnchen sind nur einige Beispiele dieser internationalen Rezeptsammlung.

Besonders beeindruckt mich das umfangreiche Kapitel zu Rubs, Marinaden und Glasuren, denn hier findet man so gut wie alles, was dem Grillgut Geschmack verleiht: Gewürzmischungen zum Selbermachen (wer hier nicht zum Mörser greifen will, der findet Kansas Rib Rub, Berbere, Ras el Hanout und vieles mehr natürlich auch aus Babettes’s Gewürzmanufaktur), Klassiker wie die mexikanische Adobo-Marinade, eine Senfmarinade aus South Carolina oder koreanisches Ssamjang sowie Rezepte für Salzlake und die norwegische Buttermilchmethode für wunderbar zartes Fleisch. Die zeitlosen Fotos von Stefan Wettainen illustrieren perfekt die Freude an der Zubereitung am Feuer.

Zusätzlich zu den eigentlichen Grillrezepten wartet das Buch mit einem Teil zu Getränken, Salaten, Vorspeisen und Desserts auf, sowie mit einer Sammlung an köstlichen aber zugegebenermaßen für den wöchentlichen Hausgebrauch einer Sonntags-Donauinsel-Grillerin etwas übertriebenen Menüabfolgen. Auch hier sind Klassiker aller Länder vereint, wie amerikanischer Coleslaw, kaukasisches Adschika, Sauce Bérnaise und Hollandaise oder Taboulé.

Ich habe mir mein Menü selbst zusammengestellt und war begeistert von Lammkoteletts, die zwei Nächte in einer Biermarinade mit frischem Knoblauch gebadet hatten und einem tunesischen Couscous mit Gemüse, das ich zuhause vorbereitet hatte. Das arabische Grillbrot ist aufgrund der Teigkonsistenz, die mich veranlasst hat, das Rezept zu ändern, weniger gut gelungen, doch immerhin habe ich etwas Neues ausprobiert und befunden, dass sich frische Kräuter und Knoblauch gut im Brotteig machen. Das Buch ist ein wahres Schatzkästchen und wird mich sicher als kaum enden wollende Inspirationsquelle durch viele Grillsaisonen begleiten.
WEITERE
REZENSION