Bretagne - Das Kochbuch

Bretagne - Das Kochbuch
Christian Verlag
Murielle Rousseau
224 Seiten
Authentische Rezepte von Frankreichs rauer Atlantikküste.

Im Kochbuch Bretagne bringt uns Autorin Murielle Rousseau die Küche Frankreichs größter Halbinsel näher. Sie ist stark geprägt durch die Atlantikküste, so stehen viele Fische und Meeresfrüchte auf dem Speiseplan, aber auch bestimmte Wurstspezialitäten kommen zum Zug.
Probieren sie doch "Schellfisch-Carpaccio mit Äpfeln" oder "Lamm in Knoblauch-Kräuter-Kruste", es schmeckt wunderbar und außergewöhnlich, ist aber dennoch viel einfacher zuzubereiten als man erwarten würde.

Art.Nr.: 25755

lieferbar

zzgl. Steuern: 28,09 € inkl. MwSt 30,90 €
Preis für 100gr €
ODER

REZENSION

Die umtriebige Murielle Rousseau, die bereits mit mehreren Büchern in die kulinarische Schatzkiste ihrer Familie blicken ließ, entführt uns nun mit „Bretagne. Das Kochbuch“ an die wildschöne Atlantikküste Frankreichs. Auf 221 Seiten verrät sie nicht nur 70 authentische Rezepte, sondern erzählt auch einiges vom Leben der Bretonen. Von Fischeinkäufern und Hochzeiten, von Legenden und besonderen Orten. Ergänzt durch die ansprechenden und harmonisch arrangierten Fotografien von Ulrike Kirmse und Marie Preaud könnte das Buch fast als Reiseführer durchgehen.

Das Gesamtwerk transportiert das maritime Lebensgefühl ertaunlich gut und weckt in mir Kindheitserinnerungen an zahlreiche Sommer voll Regen und Wind, einem Meer, das immer ein bisschen zu kalt zum Schwimmen für mich war, riesigen Felsen, großen Möwen, kleinen Fischerbooten und verdammt gutem Essen. Ich erinnere mich an Muscheln, Sardinen, Hummer, Langusten, Queller, Crêpes und Galettes in zahlreicher Art und finde sie alle in diesem Buch wieder.

Murielle untergliedert das Buch in sieben Kapitel: Galettes und Crêpes, Getränke, Fisch und Meeresfrüchte, Fleisch, Gemüse, Käse und Algen und Süßes. Auf zahlreichen Seiten werden zusätzlich Bräuche, Landeskunde und typisch bretonische Produkte vorgestellt. Überhaupt hat Murielle auf fast jede Seite des Buches eine kleine Bemerkung hinzugefügt. Sei es etwas Geschichtliches zum Rezept, eine Erklärung zu einer Zutat oder eine mögliche Bezugsadresse.

Die Rezepte selbst, immer leicht zu finden mit dem praktischen Lesebändchen, beinhalten Personen- und Zeitangaben. Die Zutaten sind zumeist einfach erhältlich und die Zubereitung ist nicht sehr kompliziert. Was man braucht ist Zeit, denn die bretonische Küche ist nicht unbedingt eine flotte Feierabend-Küche. Aber es lohnt sich, sich die Zeit zu nehmen und bei Jakobsmuscheln aus Saint-Brieuc oder Artischocken auf bretonische Art und einem Glas Cidre vom Urlaub in der Bretagne zu träumen. So wild, so rau, so delikat.
WEITERE
REZENSION